Ultraschall

Informationen

Grundlegendes

Bei der Ultraschall-Untersuchung werden mit einer auf die Haut aufgesetzten  Ultraschallsonde Schallwellen in den Körper geleitet. Da der Kontakt zwischen Schallkopf und Haut ohne Lufteinschlüsse erfolgen muss, wird zunächst ein (vorgewärmtes) Gel aufgetragen.

Während der Untersuchung sendet das Ultraschallgerät Schallwellen in den Körper. Hier findet eine Reflexion und Streuung statt, die in Abhängigkeit zum untersuchten Gewebe steht. Das zu untersuchende Gebiet wird mit dem Schallkopf abgefahren. Aus den reflektierten Signalen errechnet das Ultraschallgerät die Bilder.

Unser Acuson S200 Ultraschall-Gerät ist mit Sonden im Frequenzbereich zwischen 1,5 MHz und 18 MHz ausgestattet. Damit werden Ultraschall-Untersuchungen der unterschiedlichsten Körperregionen und verschiedenster klinischer Fragestellungen möglich. Die Ergonomie und Flexibilität des Gerätes erlauben eine effiziente und gleichzeitig für den Patienten angenehme Untersuchung.

 

Vor der Untersuchung

Eine spezielle Vorbereitung ist für die meisten Ultraschall-Untersuchungen nicht nötig. Lediglich für Untersuchungen des Bauches sollten Sie ca. 4 Stunden nichts gegessen haben, auch sollte die Harnblase gefüllt sein.

 

Nach der Untersuchung

Sie können unser Institut nach der Ultraschalluntersuchung verlassen, spezielle Massnahmen sind nicht erforderlich.

Auch unser Ultraschallgerät liefert die Bilddaten in unser digitales Bildarchiv (pacs; Picture Archiving and Communication System).

Schnellstmöglich erhält der zuweisende Kollege/in den schriftlichen Befund sowie Zugang zu den Bilddaten.

006480_323

Patienteninformationen (PDF)